13 Ergebnis(se) werden angezeigt

Das sind Trends der Männermode für 2022

Auch die Herren der Schöpfung möchten sich modisch zeigen und gehen den neusten Trends nach. Doch wohin geht der Trend der Mode im neuen Jahr? Was ist angesagt? Welche Looks werden wir häufiger sehen und welche It-Pieces braucht ein modebewusster Mann in der nächsten Mode-Saison unbedingt in seinem Kleiderschrank?

Oversize bleibt uns erhalten

Gemütliche Stylings, die den Herren im Homeoffice modisch kleideten, sind auch im kommenden Jahr noch absolut im Trend. XXL Mode, die das ein oder andere Pölsterchen kaschieren, kann man auch 2022 in den Straßen sehen. Doch Achtung, auch wenn die Oversized Mode weiterhin modisch up to date ist, so setzt man nun auf hochwertige Stylings in Übergröße. Lässige Schlabberlooks, wie übergroße Jogginghosen sind nicht mehr gefragt, der Trend geht nun zu eleganter Kleidung, die nicht mehr maßgeschneidert, sondern eine Nummer zu groß ist. Wer sich modebewusst zeigen möchte, setzt also auf lockere Schnitte, die stets angenehm zu tragen sind.

Elegante Anzüge

Der Mann von Welt zeigt sich im eleganten Anzug. Doch nicht der klassische Anzug, der wie auf den Leib geschneidert wurde, sondern eher im trendigen Oversize Style kommen die Anzüge der bekannten Designer daher. So ist man im Büro oder beim Geschäftsessen elegant und doch bequem gekleidet und zeigt zugleich auch sein Bewusstsein für Mode. Die Anzughose sitzt locker, das Jackett lässt sich mit einem Gürtel am Körper drapieren, zugegeben, der Anzugtrend ist etwas für selbstbewusste Männer, die sich gern modisch von der Masse abheben, doch die Models auf den internationalen Laufstegen der namhaften Designer zeigen diesen trendigen Looks. Die boohooman Erfahrung kann sich sehen lassen so dass man hier einen Einkauf empfehlen kann.

Off-White Piece

Weiß ist die Farbe, an der im nächsten Jahr niemand vorbei kommen wird. Ein modisches Statement setzt der selbstbewusste Gentleman mit einem cleanen weißen Teil, zum Beispiel ein klassisches weißes T-Shirt oder einem weißen Hemd zum farbenfrohen Anzug. Doch der trendige Off-white Style bedeutet nicht, dass man ein grellweißes Shirt in seinen Look integriert, Off white bezeichnet einen weiß-Ton, der die Haut nicht ganz so weiß erscheinen lässt, sondern den natürlichen Hautton auf sanfte Weise unterstützt. Perfekt kombiniert wirkt der leichte weiß-Ton mit einem braunen Anzug, angesagt sind Farben wie Camel, beige oder sanftes Braun. Die Naturtöne wirken sanft und zeigen einen klassischen und modischen Geschmack. Der Online Kauf bietet entsprechende Auswahl.

Karo

Auch dieser Style ist nicht mehr von den Laufstegen der Designer wegzudenken. Karolooks werden den Gentleman auch im nächsten Jahr begleiten. Das vielseitige Muster steht für Selbstbewusstsein und Modegeschmack und lässt sich vielseitig kombinieren. Mit etwas Selbstbewusstsein trägt der modische Trendsetter ein kariertes Jackett zur lässigen Anzughose und off-white Shirt und kombiniert auf diese Weise gleich unterschiedliche Trends des Jahres 2022. Ganz Gentlemanlike genießt man den britischen Chic mit einer karierten Hose und einem klassisch schwarzen Jackett. Der Karolook kann edel und elegant kreiert werden oder sich zu einem lässigen Freizeitstyle kombinieren lassen. In jedem Fall muss ein Piece im Karotrend gestylt werden, um auch im neuen Jahr auf der modischen Welle mitschwimmen zu können.

Tye and dye Farbverläufe

Im Sommer setzen die Modemacher auf die lässigen Tye and Dye Looks, die coole Farbverläufe aufzeigen. Ob in knalligen Farben zum lässigen Freizeitstyle oder in zurückhaltenden Farbverläufen, die den angesagten Trend auch bürotauglich machen, dieser Modetrend ist wirklich für jeden Mann.

 

Völlige Entspannung auf dem eigenen Gelände

Ein Badefass ist der Weg um Ihre Sorgen und den Stress des Alltags zu entfliehen. Denn Sie können direkt nach dem Feierabend in dem warmen Wasser steigen um zu entspannen. Außerdem ist es die Gelegenheit Ihren Garten einen eleganten Touch zu verleihen, da die Badefässer draußen platziert werden. Ein Badefass ist mit einem Außenofen ausgestattet, wodurch es nicht möglich ist im Haus davon Gebrauch zu machen. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist es draußen unter einem klaren Sternenhimmel doch unbeschreiblich schön. Das Gute ist auch, dass Sie ein Badefass das ganze Jahr über benutzen können. Im Winter beheizen Sie den Ofen und im Sommer lassen Sie dies sein, damit Sie eine Möglichkeit zum Abkühlen haben.

Die Qual der Wahl

Wenn Sie ein Badefass kaufen, sollten Sie einige wichtige Aspekte beachten. Unter anderem wie groß das Badefass sein muss. Möchten Sie mit mehreren Personen davon Gebrauch machen, wie beispielsweise mit Gästen oder Freunden, die bei Ihnen vorbeikommen? Dann sollten Sie von Anfang an in einem größeren Modell investieren. Der zweite Punkt ist der Ofen. Dabei sollten Sie beachten, dass ein Ofen der sich außerhalb des Fasses befindet länger braucht um das Wasser zu erwärmen. Allerdings haben Sie dadurch wohl den Vorteil, dass Sie mehr Platz zum Sitzen haben. Es gibt sowohl Holzöfen als auch elektrische Öfen. Wenn der Ofen aber über Strom läuft, ist der Stromverbrauch auch dementsprechend höher. Die Wahl liegt bei Ihnen, welche Ofenart am besten zu Ihnen passt und welche Vor- und Nachteile Ihnen am wichtigsten sind.

Wo soll das Badefass stehen?

Wenn Sie nach reiflicher Überlegung zustimmen ein Badefass für Ihren Garten zu kaufen, dann werden Sie einen geeigneten Platz im Garten suchen müssen. Es kommt dabei natürlich darauf an wie groß Ihr Garten ist und ob es noch ein paar freie Flächen gibt, wo sich das Badefass gut zurechtkommen lässt. Empfehlenswert ist einen Platz mit einem festen Untergrund. Wenn es diesen nicht gibt, sollten Sie überlegen einen anzulegen, zum Beispiel etwas aus Fliesen oder Holz. Heutzutage wird die Terrasse bei viele Menschen zu einer passenden Alternative. Eins ist aber sicher, ein Badefass ist eine wunderbare Ergänzung in Ihrem Garten und sieht nebenbei bemerkt richtig ästhetisch aus.

Holen Sie sich Inspiration

Bevor Sie überstürzt ein Badefass kaufen, empfehlen wir vorher gründlich im Netz zu recherchieren, sodass Sie am Ende mit einem positiven Gefühl von Ihrer neuen Wellnessoase genießen können. Anbieter wie beispielsweise Welvaere aus den Niederlanden bieten eine hochwertige Qualität und breite Auswahl an Badefässer.

 

Was ist dran an den Bambussocken

Bambussocken sind der Gesprächsstoff, wenn es um innovative Kleidungsstücke geht. Man spricht von den hervorragenden Eigenschaften und dem wundervollen Tragegefühl der neuen Materialien. Was ist dran an den Aussagen und warum sollten Bambussocken von jedem Konsumenten vorgezogen werden?

Eigenschaften von Bambusfasern

Die Bambusfaser ist durch die einzigartige Struktur der einzelnen Fasern mit vielen Löchern im Strang so wärmeausgleichend, dass sie besser als Schafwolle wirkt. Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Sie kann enorm viel Feuchtigkeit vom Körper weg leiten und wird rasch wieder trocken. Sie ist pflegeleicht und wird bei nicht mehr als 40 Grad gewaschen und trocknet schnell nach der Wäsche. Die Fasern knittern nicht so schnell und wenn sie es doch tun, kann man mit etwas Feuchtigkeit und einem Aufhängen auf der Leine die Materialien wieder glatt bekommen. Warum aber alle so begeistert von den neuen Socken sind, ist wirklich phänomenal.

Bakterienwachstum ist auf den Fasern nicht möglich

Die Bambusfasern enthalten einen biologischen Wirkstoff, der das Wachstum von Bakterien auf der Faser unterbindet. Das bedeutet, wenn der Fuß schwitzt, sorgen zum einen die feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften dafür, dass der Schweiß vom Körper weg geleitet wird. Der Fuß fühl sich nicht nass an, der Schuh bleibt trocken. Darüber hinaus ist aber auch das sonst geruchsbildende Bakterienwachstum nicht möglich. Die Socke wird keinen üblen Geruch entwickeln, auch wenn man stark schwitzt. Das Verhindern von Bakterienwachstum verhindert auch, dass sich am Fuß Erkrankungen bilden. Man behält trockene Füße und ein rundum komfortables Gefühl. Das ist der besondere Grund, warum so viele Menschen jetzt die neuen Fasern tragen wollen. Die äußerst langlebigen Strümpfe sind atmungsaktiv und müssen seltener gewaschen werden als andere Materialien. Da sie weder feucht noch geruchsintensiv werden und schön frisch bleiben, kann man sie länger tragen als andere Socken.

Robuste Materialien

Die Bambusfasern sind sehr robuste Materialien mit einem seidenartigen Glanz und dem Komfortgefühl von Kaschmirwolle. Sie sind attraktiv und angenehm weich auf der Haut. Die Fasern nehmen Farbstoffe besser auf als Baumwolle und zeigen auch nach vielen Wäschen strahlende Farben, die nicht verblassen. Sie können als feine Strickwaren verarbeitet werden oder als dickere Socken, für jede Jahreszeit sind Bambussocken eine Wohltat für die Füße. Da der Schweiß sofort von den Füßen wegtransportiert wird, Schweißgeruch nicht entsteht und die Socken sehr robust sind, eignen sie sich besonders als Wandersocken oder Sportsocken. Auf diese Socken kann man sich einfach verlassen, der Komfort am Fuß ist auch bei großer Belastung gegeben.

Warum Bambus das Material der Zukunft ist

Der nachwachsende Rohstoff macht die Bambussocken für die umweltfreundliche Nutzung mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit interessant. Da die Socken auch kompostiert werden können, ist keine Belastung der Umwelt durch anfallenden Müll zu befürchten. Die Pflanzen bringen sehr viele Nebeneffekte beim Anbau hervor, denn sie können auch anderweitig genutzt werden. So wird Bambus als Baumaterial, als Flechtmaterial für Handwerkskunst, als Nahrung in Form von Bambussprossen oder als Grundlage von medizinischen Zubereitungen nach der traditionellen chinesischen Medizin genutzt. Einziger Nachteil bei der Herstellung der Bambusfasern aus dem Holz bleibt, wie auch sonst bei der Gewinnung von Viskosefasern, der Einsatz von Chemikalien.

Der Zusammenhang von Luxus-Mode und Influencer-Marketing

Prachtvolle Bilder zieren den Instagram-Feed vieler Nutzer. Teure Kleider von Prada, Luxusuhren von Rolex, Taschen von Dior. In frohlockenden Posen stellen die Influencer die Ware zur Schau. Die Fanbase jubelt und feiert den luxuriösen Lifestyle. Sie träumt davon, auch mal diese luxuriösen Kleidungsstücke und Accessoires zu besitzen. Wäre Luxus-Mode überhaupt so ein großes Thema, wenn es keine Influencer dafür gebe? Darum geht es in diesem Artikel.

Grundsätzlich braucht man ein Publikum, um prahlen zu können. Gäbe es kein Publikum, dann wäre es egal, ob man eine Tasche im Wert von 50 oder 5000 € trägt. Doch wenn tausende Menschen jubeln und positives Feedback geben, dass man die neueste Clutch prachtvoll präsentiert, ist damit eine hohe Anziehungskraft geschaffen. Davon profitiert der Influencer, aber natürlich auch die Marke, für die er wirbt.

Und aus Sicht der Luxus-Modehersteller ist das natürlich genial. Der Influencer hat Interesse daran, ein großes Publikum aufzubauen. So kann er mehr Geld mit Kooperation verdienen. Die Marke profitiert davon quasi automatisch. Wenn sie wirklich für hohe Qualität und Luxus steht, kann damit das Publikum tatsächlich bezirzt werden.

Der Aufschwung der luxuriösen Modeindustrie durch die Medien

Man sollte zurückblicken, wann die meisten Luxus-Modehäuser überhaupt ihren Aufschwung hatten. Das war tatsächlich zu der Zeit, in der Stars auf Film und Fernsehen immer beliebter wurden. Also die mediale Welt vor dem Internet. Film-Stars haben sich in luxuriösen Klamotten gezeigt und die Fans haben gejubelt.

Was früher über die Fernseher flackert, passiert heute auf dem Smartphone. In noch viel höherer Frequenz, in viel breiterem Ausmaß. Heute muss man nicht der Hauptdarsteller des neuesten James Bond sein, um eine teure Uhr tragen zu können. Auch relativ kleine Influencer, die in Nischen unterwegs sind, können sich das durchaus leisten.

Allerdings ist luxuriöse Mode tatsächlich ausschließlich durch die mediale Welt berühmt geworden. Durch Mundpropaganda hat sich das eher wenig verbreitet. Was auch logisch ist. Wirtschaftlich gesehen war der Großteil der Bevölkerung vor der Zeit von Film, Fernsehen und folgenden Medien noch viel ärmer als heute. Damals war es noch viel unrealistischer, jemals die luxuriösen Stoffe der Oberschicht zu ergattern.

Die Mittelschicht träumt davon, die selben Luxusgüter wie die Stars zu besitzen

Heutzutage kann das auch die Mittelschicht, wenn sie sich im Berufsleben anstrengt. Aber ohne dieses Medium, ohne das mediale Publikum hätte sich Luxus-Mode nie so stark verbreitet. Und das tut sie in immer größere Maße. Nicht umsonst steht es um die Aktie von Moët Hennessy Louis Vuitton nicht schlecht. Luxusgüter und luxuriöse Mode sind so beliebt wie noch nie zu vor, der Markt ist regelrecht gierig danach.

Das ist wirklich eine faszinierende Entwicklung. Je größer die mediale Informationsflut, die auf die Bevölkerung einprasselt, desto erfolgreicher wird die Luxus-Mode-Industrie. Ohne das Publikum über soziale Medien, damals über das Fernsehen, wäre das niemals so ein großes Thema geworden.

Deswegen profitiert die Industrie enorm vom Giga-Trend der Selbstdarstellung auf Instagram, TikTok und Co. Der Zusammenhang von Luxus-Mode und Influencer-Marketing ist sehr groß. Und in der Zukunft wird der Markt wahrscheinlich noch wachsen. Deswegen sollten auch kleinere Modehäuser, kleinere Familienbetriebe darauf achten, auf diesen Giga-Trend noch aufzusteigen. Lohnen kann es sich auf jeden Fall!

Ordnung in der Handtasche

Die Damenhandtasche gehört nicht nur zu den must have Design-Accessoires des weiblichen Geschlechts, sondern dient als Stauraum für alles, was man im Berufsalltag, in der Freizeit oder zum Ausgehen am Abend benötigt. Jeder kennt das Problem. Die Handtasche ist hip und schick und gefällt gut. Das ist der Eindruck von außen. Schaut man aber hinein, ist der Schick vorbei und der Inhalt ist meistens Chaos. Ein eher weibliches Problem für das es Hilfe gibt.

Der Taschensatz als Ordnungshelfer

Ein sogenannter Handtaschen Organizer macht Schluss mit der zeitraubenden Suche nach verschollenen Utensilien in der Handtasche oder in der Jacke. Die handlich kleinen Raumwunder bieten Stauraum für Geldbörse, Bargeld, Stifte, Make Up oder Smartphone und sind nicht nur bei den Damen als Bag in Bag für die Handtasche sehr beliebt, sondern punkten durch den praktischen Gebrauch auch bei den Herren. Die Taschen Organisatoren gibt es, je nach individuellem Geschmack und Budget, in vielen verschiedenen Ausführungen, Materialien und Farben zu kaufen. Ob preisgünstiges Modell aus strapazierfähigem Nylonstoff oder edel aus hochwertigem Leder schafft sie Ordnung mit System mit allem, was man täglich mit sich führt.

Während Männer ihre Utensilien, wie Geldbeutel, Smartphone oder Hausschlüssel schnell in der Kleidung verstauen können, stellt sich den Damen immer wieder die Frage, wie man alle Gegenstände in der Handtasche so unterbringen kann, dass man bei Bedarf nicht stundenlang danach suchen muss. Trendige Modelle erobern jetzt die Handtasche und zaubern Ordnung ins Innenleben. Der praktische Taschenorganisator im handlichen Kleinformat bietet Platz für alles, was wichtig ist und häufig genutzt wird.

Taschenorganizer für Damen – die Multitasker

In den meisten Fällen entpuppt sich die Handtasche als “Fass ohne Boden” und scheint den Lieblings-Lippenstift, die Puderdose oder das Handy wie von Geisterhand verschwinden zu lassen. Besonders peinlich wird es dann, wenn man nach langer vergeblicher Suche das komplette Innenleben seiner Handtasche vor den Augen einer dritten Person ausbreiten muss. Da kommt nicht nur das Handy oder der bereits vermisste Lipgloss zum Vorschein, sondern der halbe Hausrat inklusive Tampons und sonstiger Kosmetikartikel, die man sonst diskret im Innenraum verschwinden lässt. Der Tascheneinsatz bereitet solchen Situationen ein Ende und bietet mit vielen kleinen Fächern, Reißverschlüssen und Halterungen optimale Aufbewahrungsmöglichkeiten für Kosmetik, Hygieneartikel, Stifte, Visitenkarten, Schlüssel, Smartphone und vieles mehr. Die Organizer gibt es in vielen Farben, Modellen und Formen

Taschenorganizer aus Stoff – preisgünstig und vielseitig

Die praktischen Taschenorganisator-Modelle aus pflegeleichtem Stoff sind oftmals bereits schon unter einem Preis von 20 Euro zu haben und bieten intelligente Aufbewahrungselemente für alles, was Frau täglich benötigt.

Handtascheneinsätze sind noch nicht so sehr verbreitet wie Handtaschen selbst. Während man überall und in fast jedem Geschäft eine schicke Handtasche im lokalen Handel ergattern kann, ist der Einsatz nicht so leicht erhältlich. Im Internet, gerade in Online Shops wie Amazon, ist eine große Auswahl von verschiedener Handtascheneinsätze vorhanden.

Das deutsche Unternehmen Picard, das seit 1928 für die Herstellung exklusiver Lederwaren bekannt ist, trifft mit seiner Switch Bagden weiblichen Geschmack in Sachen Ordnung in elegantem Design. Die Switch Bag ist in drei verschiedenen Farben erhältlich, aus strapazierfähigem Nylon gefertigt und bietet mit einem Einkaufspreis unter 20 Euro ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Gutscheinvorlagen fürs Shopping – eine Überraschung für einen lieben Menschen

Wie oft ist es dir schon passiert, dass du auf der Suche nach einer Geschenkidee gewesen bist und nicht so richtig Erfolg hattest? Vielleicht hast du dann etwas gekauft, das eigentlich nicht wirklich zu der Person gepasst hat, die du überraschen wolltest. Dies bringt auf beiden Seiten wenig Freude. Immer mehr Menschen finden daher Gefallen daran, nicht direkt etwas zu kaufen, sondern lieber einen Gutschein für einen gemeinsamen Bummel zu verschenken. Gutscheinvorlagen fürs Shopping gibt es online zu finden. Doch warum ist ein gemeinsamer Bummel eigentlich so toll? Hier kannst du gleich zwei schöne Dinge miteinander verbinden. Du verbringst Zeit mit einem Menschen, der dir am Herzen liegt. Gemeinsam könnt ihr durch die Geschäfte streifen und du bekommst noch mehr Einblicke in die Interessen der Person. Darf sich dieser dann ein Geschenk auswählen, ist das ein schöner Abschluss für den Tag. Bei einem Gutschein für den Bummel kommt es gar nicht unbedingt auf das Geschenk an sich an. Sondern auf die Möglichkeit, einfach zusammen Spaß zu haben.

Warum ein Gutschein eine gute Wahl sein kann

Viele Menschen stehen immer wieder vor der Frage, was eigentlich das perfekte Geschenk ist. Sie machen sich lange Gedanken darüber und verzweifeln fast an der Frage. Doch der Gedanke an einen Gutschein ist nach wie vor nicht so einfach. So entsteht oft der Eindruck, dass ein Gutschein nur der letzte Lösungsweg sein kann und der Beschenkte denkt, dass Sie keine anderen Ideen haben. Dabei sind Gutscheine in den letzten Jahren zu einer beliebten Sache geworden. Entscheidest du dich für dieses Geschenk, bist du besonders flexibel. Du musst keinen Gutschein von einem bestimmten Geschäft oder einem Produkt wie Ledermode oder generell Schuhe kaufen. Du kannst stattdessen selbst einen Gutschein gestalten und hast so die Möglichkeit, viele Ideen umzusetzen. Gerade beim Shopping gibt es unzählige Variationen. Soll es ein Ausflug in eine Mall werden oder doch lieber in eine Einkaufsstraße mit kleinen Boutiquen? Wählen Sie die Location aus oder darf der Beschenkte entscheiden, wohin es gehen soll? Nimm dir ruhig ein wenig Zeit und mach dir Gedanken darüber, wie der perfekte Gutschein zum Shopping aussehen kann.

Auf die persönliche Gestaltung kommt es an

Wenn du dich für einen Gutschein entscheidest, dann darf die persönliche Note nicht fehlen. Hier kommen wieder die Gutscheinvorlagen ins Spiel. Gerade Kreativität ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Daher ist es völlig verständlich, wenn du ein wenig Inspiration benötigst. Diese kannst du durch die Gutscheinvorlagen erhalten. Vorlagen sind nur eine Idee. Sie können noch individuell angepasst werden. Deinem Ideenreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du kannst einen schönen Gutscheinspruch einarbeiten oder auch Aufkleber nutzen. Du kannst ein Foto von euch auf dem Gutschein aufbringen oder auch einfach ein paar liebe Worte verarbeiten. Dabei besteht die Möglichkeit, gestaltende Elemente direkt am PC einzufügen oder auch handschriftlich zu arbeiten. Bunte Farben und eine schöne Schrift sind die perfekte Grundlage. Da du die Vorlagen immer wieder ausdrucken kannst, ist es auch nicht schlimm, wenn dir die Gestaltung bei den ersten Versuchen nicht gefällt oder noch nicht perfekt gelungen ist.

Mokassins für Herren

Was sind Mokassins? – Sie sind flach, sehr bequem Schuhe und haben eine lange Geschichte. Alle Mokassins sind grundsätzlich rund, in der Regel ohne separate Innensohle, Obermaterial und Absatz. Folglich sind Schuhe eng mit dem Barfußgefühl verwandt. In den 1990er Jahren erlebten die Mokassins aber auch ein Comeback, und kleine Schuhe mit hohen Absätzen und Einlegesohlen von Herstellern wie Sioux werden seither weltweit erfolgreich verkauft. Meist spricht man über den Stil der Mokassinschuhe, insbesondere über das Lederseil, mit dem die Schuhe rund gemacht werden.

Mokassinpantoffeln verleihen Ihnen ein elegantes Aussehen

Egal, ob Sie Hausschuhe oder Freizeitschuhe für draußen tragen möchten, diese exquisiten Freizeitschuhe aus Leder werden Ihnen nichts anhaben können. Wildlederschuhe können auch drinnen und draußen getragen werden. Sie sollten jedoch wissen, dass diese Schuhe aufgrund des dünnen und dünnen Leders sehr feuchtigkeitsempfindlich sind, so dass sie an trockenen Tagen besser geeignet sind. Als Alternative zu Mokassinschuhen gibt es viele Lederpantoffeln oder Lederpantoffeln, wie z.B. Geschäftspantoffeln, Universitätspantoffeln und elegante Luxuspantoffeln. Wenn Sie hohe Schäfte und schlanke Füße mögen, sollten Sie nach Sandalen aus hochwertigem Leder suchen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn man sie mit einem Anzug kombiniert, da Stiefel nicht unbedingt zum Etikett des Anzugs passen. Obwohl die Stiefel nicht als Hausschuhe geeignet sind, können Sie auf jeden Fall Mokassins als Hausschuhe tragen und Ihre Füße bequem machen!

Hier gibt es eine große Auswahl an Mokkasins Herren.

Die Geschichte der Mokassinschuhe

Mokassins gehören zu den ältesten Schuhen der Welt: Neben den Sandalen wurden die Mokassins schon sehr früh erfunden, indem man nur einheimisches Leder verwendete, um Schuhe mit einem einfachen zusammengesetzten Typ herzustellen, die die Füße umschließen. Diese Schuhe wurden von Indianern (sogenannten Indern) hergestellt und getragen. Da es jedoch keine Sohle gibt und die Lederhülle sich schnell abnutzt, ist die Haltbarkeit begrenzt. Infolgedessen stellen Indianer immer gefüllte Schuhe her und tauschen sie deshalb aus.

Wie man heute Mokassins produziert

Die heutigen Mokassins haben mit den ursprünglichen Schuhen wenig gemein. Da die heutigen Schuhe solider sind, müssen wir die Sohlen und das Futter erhöhen. Klassische Hersteller wie Sioux oder teure Luxusmarken wie Tod’s produzieren neue Mokassin-Kollektionen für Männer und Frauen. Viele Anregungen gibt es auf Aurelien.

Oft gestellte Fragen

Sind Mokassins für Hausschuhe geeignet?

Obwohl einige Leute Mokassins als Hausschuhe verwenden, war der ursprüngliche Zweck, sie als Outdoor-Schuhe zu verwenden. Gleichzeitig können Mokassins sogar eine etwas dickere Sohle verwenden, so dass sie bei schlechtem Wetter und auf nassen Oberflächen getragen werden können, ohne dass die Füße nass oder kalt werden!

Welchen Stil gibt es?

Mokassins können verwendet werden, wenn es um flache Herrenschuhe, hochhackige Stiefel und stiefelähnliche Mokassins, die bis zum Knie reichen, geht. Bevorzugte Materialien sind sehr weiche und sehr glatte und Wildlederarten sowie synthetische Fasern und Textilien. Eine sehr beliebte Mokassin-Variante sind Stiefelschuhe, die mit Riemchen aus Marine-Leder verziert und in der Regel in klassischen Braun- und Blautönen mit einem lässig-schönen Look gekleidet sind.

Ledermode – worauf kommt es an

Die Ledermode ist ein prestigeträchtiges Naturprodukt mit einer vielseitigen Auswahlmöglichkeit. Leder verleiht ein schönes, anschmiegsames Gefühl auf der Haut. Leder ist einfach der Klassiker schlechthin, der in keiner Garderobe fehlen sollte, denn es ist gleichzeitig edel und lässig. Der rustikale Chic passt super ins Büro und gibt das gewisse Etwas. In vielen Formen und Schnitten gibt es diesen Stoff, das aus einem strapazierfähigem Naturprodukt entsteht. Was Leder so einzigartig macht und warum man sich für dieses Produkt entscheiden sollte, erfahren Sie in diesem Artikel.

Worauf kommt es bei hochwertiger Ledermode an?

Kunstleder ist nicht gleich Echtleder und das ist ein Punkt, auf den man besonders achten muss. Echt-Leder ist die deutsche Übersetzung für „Genuine Leather“. Diese Begriffe braucht man nämlich, um keinen Fehlkauf aus Versehen zu tätigen. Leder hat viele preisliche und qualitative Unterschiede. Es gibt nämlich drei unterschiedliche Lederstufen:

– Vollnarbiges Leder
Vollnarbiges Leder bietet die beste Qualität und ist auch am teuersten.

– Top Grain Leder
Das Material ist glatt und flexibel.

– Spaltleder
Spaltleder hat leider die schlechteste Qualität, ist jedoch am billigsten.

Man sollte wissen, dass Echt-Leder nichts darüber verrät, wie die Tiere gehalten und ernährt wurden und wie der Gärprozess verlaufen ist. Klassische Gürtel werden meist aus Vollnarbenleder hergestellt mit gegerbtem Futterleder. Echt-Leder bedeutet zudem, dass das Leder von einem lebenden Tier ist und nicht künstlich hergestellt wurde. Man weiß hier jedoch nicht, ob das Leder vom Schaf, Lamm oder Rind stammte, was aber auch keine Rolle spielt. Leder ist ein widerstandsfähiger Stoff und muss auch regelmäßig gepflegt werden. Nur wenn man es pflegt, kann man es vor Wetter und Wind langfristig schützen. Anhand einer symbolischen Darstellung einer Tierhaut mit einer zusätzlichen Bezeichnung hat sich mit den Jahren durchgesetzt. Dieses Symbol sieht man auf Produktetiketten oder auf der Rückseite von Gürteln. Falls eine Bezeichnung fehlen sollte, muss man sich beim Verkäufer informieren. Hier gibt es Ledermode aus feinster Handwerkskunst.

Welche Eigenschaften hat Leder?

  • Leder erkennnt man an seinem unverwechselbaren Eigengeruch, den man nicht künstlich herstellen kann, da Kunstleder geruchsneutral ist.
  • Die Oberflächenstruktur hat Unebenheiten wie Schnittwunden, Dehnungsstreifen, Insektenstiche oder Nackenfalten. Diese Makel machen die Qualität so besonders und einzigartig.
  • Leder fühlt sich weicht und warm an.
  • An den Kanten hat Echt-Leder eine faserige Struktur, die aus den Poren der Haut besteht.
  • Echt-Leder besteht aus natürlichen Materialien wie Fette, Öle und Wasser. Flüssigkeit wird hier also leicht eingezogen.
  • Echt-Leder entwickelt eine Pantina.
  • Echt-Leder ist um einiges teurer als Kunstleder.
  • Echt-Leder muss in der Waschmaschine kalt gewaschen werden und hier gehen nur einschichtige Ledersorten. Zweischichtige Ledersorten müssen per Hand gewaschen werden.
  • Essig lässt das Leder glänzen.
  • Echt-Leder färbt ab.
  • Rizinusöl sorgt dafür, dass altes Leder weich wird.

Worauf beim Kauf achten?

Es ist wichtig, dass man vor dem Kauf weiß, dass es verschiedene Lederqualitäten gibt. Da wäre zum Beispiel das Ziegen-, Lamm-, und Kalbsnappa. Diese Lederarten sind sehr glatt und haben einen zeitlosen Stil. Man sollte auf gewisse Qualitätsmerkmale achten und auf das Vorwissen der Beratung vom Fachmann vertrauen. Nun werden einige Kriterien aufgelistet, auf die man sein Augenmerk beim Kauf von Leder richten sollte:

  • Anhand der Optik sieht man, ob das Leder gut ist oder nicht. Es sollte weder Risse noch Brüche haben und dazu noch natürlich aussehen.
  • Ledersorten haben einen speziellen Griff und sollten sich zudem geschmeidig anfühlen. Während sich Rauleder samtig anfühlt, ist Glattleder eher robust und kühl. Die Haptik ist also sehr wichtig.
  • Das Leder muss sich auf der Haut weich anfühlen, aber es ist wichtig, dass das Leder eine gewisse Festigkeit bei der Herstellung von Sätteln aufweist.
  • Zur Lederoptik gehören auch Narbungen. Leder, das hochqualitativ ist, hat eine natürliche Narbung. Narbungen, die geprägt sind, fühlen sich auch dementsprechend an – unnatürlich und gleichmäßig.
  • Ob Leder qualitativ ist, sieht man an der Reißfestigkeit und Stabilität. Diese zwei Punkte machen Leder so beliebt. Diese variieren allerdings zwischen den einzelnen Ledersorten.
  • Es wäre von Vorteil, dass man zum Schutz des Leders Farbabdeckungen und Imprägniermittel verwendet, um einen gewissen Glanz zu gewähren. Man sollte jedoch nicht zu viel Farbschutz verwenden, da dieser ansonsten die Natürlichkeit der Textur verringert. Falls Ledersorten mit Folien beschichtet wurden, sind sie von einer geringeren Qualität.
  • Ledersorten sind atmungsaktiv, was bei vielen Punkten wichtig ist. Farbabdeckungen und Imprägniermittel verändern die Atmungsaktivität von Leder
  • Man sollte persönlich zu einem Lederexperten Kontakt aufnehmen und sich auf die langjährige Erfahrung der Verkäufer verlassen.

Was sind die neusten Trends?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Lederprodukte an sich zu tragen. Beispielsweise kann man modische Damentaschen kaufen, Businesstaschen, Reisegepäck, Kleinlederwaren, Schulränzen, Rucksäcke für die Freizeit und die Schule, Handschuhe und Gürtel.
Vor allem 2020 sind Lederlooks immer mehr zum Fashion Trend geworden und zwar Leder zu Leder. Das bedeutet, dass alle getragene Kleidung aus Leder bestehen soll. Damals hätten vermutlich nur Biker sich so eingekleidet. Dieser Stil ist 2020 allerdings total modern geworden. Die Lederlooks vermitteln eine gewisse Botschaft und die lautet: „Leg dich nicht mit mir an“, was super zur Empowerment Bewegung passt. Diese Looks können sowohl einfarbig als auch mehrfarbig sein und aus verschiedenen Lederarten bestehen. Designer präsentieren immer wieder die Looks auf dem Laufsteg neu. Elegante Inspirationen und neue Ideen werden auf den Laufstegen vorgestellt. Es lohnt sich zudem, sich für ein Lederteil zu entscheiden, da dieses Produkt hochqualitativ,langlebig und sogar sommertauglich ist. Leder muss nicht zwanghaft immer schwarz sein, sondern kann auch türkis, zitronengelb oder hellblau sein. Modeberater raten immer mehr dazu, Leder von Kopf bis Fuß zu tragen. Die Farbe schwarz würde hier für einen reizenden Matrix Auftritt sorgen, während Cognac dagegen edel wirkt und somit mehr für das Business im Büro geeignet ist. Es gibt sogar auch Bermuda Shorts aus Leder, die knielang und luftig für den kommenden Sommer sind.

Fliege oder Krawatte – Die Entscheidung macht es aus!

Fliege oder doch Krawatte? Diese Frage ist nicht immer leicht zu beantworten, denn die Entscheidung liegt nicht nur bei der Auswahl, auch in den unterschiedlichsten Aspekten muss man sich sicher sein. Die Krawatte und Fliege muss nicht nur zum Anzug und dem Anlass passen, sondern auch zum Hemdkragen. Krawatten und Fliegen gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Muster, Längen und Qualitäten zu kaufen und sich da sicher zu sein ist nicht immer leicht!

Krawatte

Die Krawatte ist eine dezente und regelmäßige Variante, die bei jedem Anlass getragen werden kann. Auch viele Männer fühlen sich mit einer Krawatte wohler, da diese gängig und jederzeit gelockert werden kann, was im Gegensatz zu einer Fliege nicht der Fall ist. Diese sitzt fest am Hals und manche Männer fühlen sich dadurch sehr beengt.
Wichtig ist nur die Auswahl der Krawatte! Diese soll entweder dezent zum Anzug passen oder einen gewollten Kontrast herstellen. Dennoch sollten ausgefallenen Farbkontraste vermieden werden, da der Mann schnell zum Clown werden kann. Natürlich bei den extravaganten Mustern sollte eher Vorsicht geboten werden, da zu viele gewagte Muster nicht als schöne Kombination gilt. Am besten passt man das Muster der Farbe des Anzuges an, um die Kombination einheitlich zu gestalten. Das Muster fällt dann auch definitiv als Eyecatcher ins Auge und betont die Besonderheit.
Die Krawatten können auch in der Freizeit getragen werden. Eine empfehlenswerte Kombination ist die unter dem Pullover getragene Krawatte. Dieser Look zieht viele Männer an und wird stylisch immer beliebter. Am besten fungieren Pullover mit V-Ausschnitten, aber auch Pullover mit Rundhalskragen oder Cardigans eignen sich dafür perfekt.

Fliege

Die Fliege ist ein gängiger Bestandteil der festlichen Abendgarderobe geworden und kann, wenn der Dresscode bei feierlichen Anlässen einen großen Spielraum lässt stilvoll getragen werden. Selbst bei einem „nur“ hochgekrempelten Hemd kann die Fliege als Accessoires den Look verschönern. Wie auch bei der Krawatte, bietet die Fliege einige Farben, Muster und Stoffe an. Diese sollten auch hier mit bedacht gewählt werden. Ob der klassische Look mit einem dunklen Anzug, einem modisch geschnittenen Hemd und einer Fliege zur Krönung oder doch mit mehr Farbkontrasten und einer Fliege mit Muster? Obendrein ist die Kombination aus Hose, Weste, Hemd und Fliege ein zunehmender Modetrend, der bei einer Party öfter mal gesehen wird. Die Fliege bietet genauso wie die Krawatte ihren eigenen Charme. Hier gibt es eine große Auswahl an Fliegen.

Ebenfalls ist die Schleife auch in dem Freizeitbereich tüchtig unterwegs. Mit nur einer Fliege kannst du das Hemd aufpeppen und den einzigartigen Look kreieren. Gegebenenfalls kann diese auch mit einem lässigen Sakko getragen werden, wenn ein Klassentreffen oder ähnliches stattfindet. Der Style wirkt nicht allzu förmlich und aufgesetzt. Dem Mann verleiht es eine sympathische Wirkung und er wirkt nochmals zugänglicher als, wenn er eine Krawatte trug.

Modetrend für Frauen in der Saison 19/20

Herbst/Winter 2019-2020 ist eine Saison der Kontraste. In einer Ecke huldigen die Designer der nicht ganz so diskreten Verschwendung der französischen Bourgeoisie. In der anderen Ecke liegt der Punk-Geist in der Luft, lacht über die Konventionen und inspiriert die Silhouetten der Femme Rebellen. Aber diese beiden gegensätzlichen Einflüsse haben einen gemeinsamen Nenner – sie feiern die Frau von heute, anstatt ein unmögliches Ideal dessen zu schaffen, was sie sein sollte. Dies sind die Trends, die die Modelandschaft im Herbst/Winter 2019-2020 bestimmen.

Punk-Geist

Geben Sie eine Silhouette ein, die laut und deutlich aussagt, dass ihre Trägerin rebellisch und inspiriert ist, und bahnen Sie sich ihren Weg mit Nieten, kastenförmigen, androgynen Designs und allen Stiltricks von Punk, Grunge und Bondage, für ein kühles, distanziertes Stilrevival, das sich der müden Konvention widersetzt.

Bürgerliche Motive

Nach den konzeptuelleren Modesaisons wird bei der Fashion Week Herbst/Winter 2019-2020 eine Rückkehr zu einem Stilcode mit Eleganz im Kern die Kapseln auf dem Laufsteg geformt. Man denke an die späten 1970er und frühen 1980er Jahre, an die bürgerlichen, raffinierten Silhouetten mit Rock-Cum-Culotten, Blazern, scharf gefältelten Hosen, Schneidern und Trenchcoats… der Schlüssel ist die Schaffung kohärenter Looks mit präzisen Schnitten.

Houndstooth

Das kontrastreiche Hahnentrittmotiv, das die Silhouetten von Kopf bis Fuß dominiert, sah eine Verschmelzung von Retro-Geist mit einer deutlich androgynen Anziehungskraft.

Achtziger Jahre

Die Besessenheit dieses Winters? Die 1980er Jahre (einschließlich Glitzer und Schulterpolster) und der Nachtclub-Stil à la Studio 54 oder Palace.